Künstliche Intelligenz
Einsatz von Drohnen
E-commerce

Künstliche Intelligenz revolutioniert die Logistik

Die Logistik Branche strebt kontinuierlich nach Verbesserungen, um noch schneller und effizienter den stetig steigenden Kundenwünschen nachzukommen. Umso bedeutender ist der Einsatz von Künstliche Intelligenz (KI) und Big Data.

KI bezeichnet die Fähigkeit einer Maschine, wie ein Mensch zu lernen und zu reagieren. Big Data hingegen beschreibt eine große Datenmenge, die extrem vielfältig sein kann, sich mit hoher Geschwindigkeit bewegt und dazu dient Analysen zu erstellen, um brauchbare Ergebnisse zu produzieren.

KI und Big Data revolutionieren die Arbeitsweise von Logistikdienstleistern rasant. Ein Beispiel dafür biete das intelligente Warenlager. Mithilfe von KI wird die Produktivität im Lager signifikant gesteigert. Die stetige Verbesserung der Datenverarbeitung und die anhaltenden Trends zur Automatisierung helfen den Logistikdienstleistern dabei Kosten zu minimieren, Prozesse zu optimieren, die Sicherheit zu verbessern und Mitarbeiter produktiver einzusetzen und mitwirken zu lassen. Langfristig wird KI einen proaktiveren und vorausschauenderen Ansatz ermöglichen, um die menschlichen Komponenten globaler Lieferketten zu verbessern.

In der Logistik wird der Einsatz von KI und Big Date u.a. für folgende Arbeitsprozesse genutzt bzw.geplant:

Predictive Maintenance: Dient u.a. dazu Maschinenausfälle vorherzusagen und Mitarbeitern Anweisungen zu geben, wie sie das Problem beheben können.

Robotorgesteuerte Prozessautomatisierung: Wird genutz, um routinemäßige, sich wiederholende menschliche Aufgaben genau, schnell und konstant durchzuführen.

Autonom fahrende Fahrzeuge (geplant, jedoch stark umstritten): Mithilfe von KI können autonom fahrende Fahrzeuge ihre Umgebung erkennen, auf den Straßenverkehr reagieren und effiziente Routen planen. Die Transportstrecken werden dabei mit den vorliegenden Verkehrsaufkommen und den Staumeldungen abgeglichen und kalkuliert, um somit den schnellsten und effizientesten Weg zu kalkulieren.

Lagertechnik: KI-Algorithmen berechnen welche Waren in Logistiklagern bevorratet werden sollen. Dabei wird das Konsumverhalten von unterschiedlichen Gütern an verschiedenen Orten berücksichtigt. So kann zum Beispiel festgestellt werden, dass Produkt A eher in stadtnahen Distributionszentren nachgefragt wird und das Produkt B eher in ländlichen Gebieten.

Der Einsatz von Drohnen in der Logistik

Die Logistik ist schnelllebig und innovativ. Aus diesem Grund rückt die Zustellung von Paketen per Drohnen immer mehr in den Vordergrund. Das liegt nicht nur daran, dass Drohnen als kostengünstige und umweltfreundliche Lösung in Betracht gezogen werden können, sondern auch an der Möglichkeit Pakete in geografisch herausfordernde Gebiete zustellen zu können.

So gab es im Jahr 2018 bereits ein Pilotprojekt von DHL, bei dem eine Paketdrohne in Ostafrika eingesetzt wurde, um die Menschen auf der Insel Ukerewe (Südafrika) mit Medikamenten zu beliefern. Da das umgebende Straßennetz von Ukerewe sehr schlecht ist und die Anlieferung per Schiff nicht nur zeitintensiv, sondern auch unzuverlässig ist, wurde der Einsatz einer Paketdrohne über einen Zeitraum von sechs Monaten erfolgreich umgesetzt.

Das Faszinierende an Drohnen ist die große Einsatzmöglichkeit. In den USA zielt zum Beispiel Amazon Prime Air darauf ab, Verbrauchern Pakete mit einem Gewicht von ca. 2,5 kg innerhalb von 30 Minuten in einem Radius von 24 Kilometern auszuliefern. Auch in Deutschland soll das vollautomatische und vollelektrische Prime Air Flugobjekt – zunächst testweise – kleinere Produkte wie Zahnpasta liefern. Mithilfe von künstlicher Intelligenz soll Prime Air auch Hindernisse erkennen können. Allerdings gibt es in Deutschland noch einige rechtliche Fragen, die es zu klären gilt, bevor Prime Air eingesetzt werden darf.

In Australien stellt das Drohnen Start-up-Unternehmen Wing von Alphabet Kunden Lebensmittel, Kaffee und rezeptfreie Apothekenartikel innerhalb weniger Minuten per Drohne zu. Bestellen können die Kunden ganz bequem über eine mobile App.

So faszinierend auch die Einsatzmöglichkeiten von Drohnen sein mögen, ist der Einsatz von Drohnen jedoch abhängig von den einzelnen Regierungsvorschriften. Umso bedeutender ist die Zusammenarbeit von Drohnen Start-ups und den Regierungen, um nicht nur Drohnen zu bauen und zu testen, sondern auch um Richtlinien erstellen zu können, von denen beide Seiten profitieren.

Kontinuierlich suchen diverse Zulieferer einen Weg für die Lieferung von morgen, damit die Lieferungen noch bequemer, schneller und einfacher werden. Die Zukunft der Drohnen in der Logistik bleibt weiterhin spannend.

E-Commerce: Mehr Planungssicherheit und Nachhaltigkeit 

Der Onlinehandel boomt seit Jahren. Die digitalen Serviceleistungen der Händler werden immer kundenoptimierter. Sobald der Kunde etwas im Internet bestellt, erhält er innerhalb kürzester Zeit eine Bestellbestätigung und oftmals kurz darauf auch schon eine Versandbestätigung mit einem Trackingcode. Dadurch hat der Kunde jederzeit die Möglichkeit sein Paket zu verfolgen und kann dafür sorgen, dass das Paket entgegengenommen werden kann.

Um dem Kundenwunsch nach Planungssicherheit bei der Lieferung gerecht werden zu können und die Kunden noch schneller beliefern zu können, ist neben einer reibungslosen Lieferkette auch eine gute Vorhersageanalyse notwendig. So plant das E-Commerce den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI). Mit KI kann vorhergesagt werden, ob ein Kunde ein Produkt kauft oder nicht, damit das Produkt zeitnah an das naheliegendste Distributionszentrum geliefert werden kann und der Kunde sein Produkt noch schneller in Empfang nehmen kann.

Auch das steigende Bedürfnis der Kunden nach mehr Nachhaltigkeit wird im E-Commerce immer mehr umgesetzt. So versucht zum Beispiel Amazon seinen Versand durch wieder verwertbare Verpackungen und Auslieferungen per Elektro-Auto klimaneutraler umzusetzen. Es bleibt abzuwarten, wie sich das Thema Nachhaltigkeit im E-Commerce entwickeln wird. KI und Data Base werden sich zukünftig vermutlich positiv darauf auswirken und bei der Umsetzung, E-Commerce nachhaltiger zu gestalten, stark mitwirken.

x

Tag der offenen Tür I 21. Jan. 10-14 Uhr

Du möchtest mit einem praxisorientierten Studium durchstarten? Dann informiere dich über deine Studienmöglichkeiten an der Fontys Venlo!

Zur Anmeldung